WS22/23 Nr. 12 Depression (Teil 2)

Leitung: Dipl.-Psych. Gerd Hänchen

Form: Präsenzveranstaltung

Für: Kandidaten (m/w/d) in der Behandlungsphase

Thema: Die Depression lässt sich nicht als ein einheitliches Krankheitsbild betrachten. Sie ist keine begrenzte, gut zu behandelnde Störung, sondern weist meist eine Komorbidität mit Achse-II-, aber auch Achse-I-Störungen auf. Depressive Störungsbilder sind heterogen und „die“ wissenschaftliche Erklärung depressiver Erkrankungen gibt es nicht. Das klassische psychoanalytische Modell der 23 Depression als einer gegen das Selbst gerichteten Aggression wird mittlerweile durch differenziertere Modelle ergänzt und erweitert. Psychoanalytische, verhaltenstherapeutische, neurobiologische, genetische und sozialpsychologische Modelle und Erklärungsansätze heben sich voneinander ab. Die Frage wie ein integratives Modell depressiver Phänomene der zugrunde liegenden Motive und Dynamiken aussehen könnte und welche Konsequenzen für die Behandlung depressiver Störungen daraus ableitbar sind, ist Gegenstand vieler empirischer Studien und Metaanalysen. Für unser psychodynamisches Verständnis der Depression erscheinen mir jedoch bis heute die Zugänge von Freud und Abraham wesentlich. Hinzugekommen sind Modelle von Hugo Bleichmar, Sidney Blatt, Otto Kernberg und im deutschsprachigen Raum von Herbert Will. Diese Modelle sollen im zweiten Teil des Seminares kurz skizziert werden. Anschließend sollen Vignetten aus dem Verlauf von Depressionsbehandlungen vorgestellt und kritisch diskutiert werden. Hier geht es um Fragen von Indikation und Prognose, Entwicklung von Übertragung und Gegenübertragung, Umgang mit dem Widerstand und nicht zuletzt auch um den Umgang mit der Suizidalität. Angesichts der Heterogenität des Erkrankungsbildes liegt der Fokus dabei immer auf Idiosynkrasien des Einzelfalles. Für die gemeinsame Arbeit sind Fallvignetten und Fragen der Teilnehmenden sehr erwünscht und willkommen.

Veranstaltungs-Details

Datum, Uhrzeit 29.10.22, 10:00
Termin-Ende 29.10.22, 17:00
Anmeldestart 15.06.22
Stichtag, Anmeldungsende 17.10.22
Speaker Dipl.-Psych. Gerd Hänchen
Ort John-Rittmeister-Institut
Bitte zuerst Login ausführen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen