(Nr. 2) Trauerabwehr bei Kindern und Jugendlichen und ihre Folgen

Basierend auf neuen Erkenntnissen der Säuglingsforschung und auf der Bindungstheorie John Bowlbys werden Aspekte der unbewussten Trauerabwehr bei Patienten, die durch frühe Störungen in der Affekt-regulation verstärkt wird und zu unterschiedlichen Symptomen führen kann, diskutiert. Anhand von Behandlungsbeispielen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird gezeigt wie Trauerprozesse nachgeholt und Erfahrungen von Verlust und Versagungen besser ins Leben der Patienten integriert werden können.

Veranstaltungs-Details

Datum, Uhrzeit 05.09.19, 20:45
Termin-Ende 05.09.19, 22:15
Anmeldestart 17.06.19
Stichtag, Anmeldungsende 22.08.19
Speaker M. A. Ewa Fändrich
Ort John-Rittmeister-Institut
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
11
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen